Ben J. Riepe

„Ich habe ursprünglich Tanz studiert, sehe aber meine Arbeit zwischen visuellen und darstellenden Künsten positioniert. Mich fasziniert das Spannungsfeld, in dem sich der Körper befindet, und seine Rollen als Instrument, als Objekt, als lebendes Kunstobjekt und als Mensch selbst. Auch das Ephemere und Beständige, der Inhalt und Ausdruck, das Politische, Soziale, Emotionale und Ästhetische, aber auch die Möglichkeiten, Chancen, Probleme und Anforderungen interessieren mich. Ich arbeite an der Kunst der Verführung und der Verführung der Kunst.“

– – –

Zur Person

  • *1979
  • Studium Tanz und Choreographie an der Essener Folkwang Universität der Künste
  • Bühnentänzer ua. bei Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, V. A. Wölf/NEUR TANZ
  • Seit 2006 freischaffender Choreograph
  • Gastchoreograph/-dozent, Arbeitsbereiche: Coaching, Performance-Skills, Improvisation
  • Seit 2009 Spitzenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2010 eigene Produktionsstätte in Düsseldorf
  • 2013-2016 Affiliated Artist bei PACT Zollverein in Essen
  • Seit 2015 Spitzenförderung der Stadt Düsseldorf
  • Seit 2018 Exzellenzförderung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2018 erdenkt und initiiert Ben J. Riepe den FREIRAUM
  • 2019 George Tabori Auszeichnung des Fonds Darstellende Künste
  • Im März 2020 wird Ben J. Riepe als Mitglied der Kunst-Klasse der Nordrhein- westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste gewählt

Ben J. Riepe, Jahrgang 1979, studierte Tanz und Choreographie an der Essener Folkwang Universität der Künste. Nach dem Abschluss war er als Bühnentänzer u. a. beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch für die Produktionen „Das Frühlingsopfer“ und „Tannhäuser“ sowie bei V.A. Wölfl/NEUER TANZ engagiert. Der seit 2006 freischaffende und bereits mehrfach ausgezeichnete Choreograph betreibt seit 2010 eine eigene Produktionsstätte in Düsseldorf und realisiert regelmäßig eigene Produktionen mit verschiedenen Tänzer*innen und Auftragsarbeiten u. a. für das Goethe-Institut Malaysia in Kooperation mit DPAC DANCE COMPANY, die Korea National Contemporary Dance Company in Kooperation mit dem Goethe-Institut Korea, das Folkwang Tanzstudio Essen, für die Tanz-Absolvent*innen der Folkwang-Hochschule und das Theaterfestival FAVORITEN. Immer wieder wird Riepe auch als Gastchoreograph für renommierte Kompanien eingeladen, so z.B für das Ballet am Rhein (2017), die Dance Company Osnabrück (2019) oder die AURA Dance Company (2020).

In Workshops, wie zuletzt beispielsweise im Rahmen von SYNERGIZE! des NRW-Kultursekretariats, werden seine Arbeitsweise, Recherchethemen, sein Verständnis von Choreographie sowie der Umgang mit Raum und Zeit für Interessierte zugänglich gemacht. Seit 2009 erhält Ben J. Riepe die Spitzenförderung Tanz, seit 2018 die Exzellenzförderung Tanz des Landes NRW sowie seit 2015 die Spitzenförderung der Stadt Düsseldorf.

2018 erdenkt und initiiert Ben J. Riepe den FREIRAUM, einen kollaborativen, interdisziplinären Konzeptions- und Arbeitsort für die Künste und kunstnahen Wissenschaften, der durch die Förderung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund realisiert und im Januar 2020 in Düsseldorf eröffnet wird.

Von 2013–2016 war Ben J. Riepe Affiliated Artist bei PACT Zollverein in Essen, wo er mehrere Produktionen erarbeitete und uraufführte. Im Frühjahr 2017 erhielt er ein Stipendium für das Residenzprogramm Vila Sul des Goethe-Instituts Salvador de Bahia, Brasilien.

Für seine Arbeit Livebox: Persona wurde Ben J. Riepe 2016 mit dem Jurypreis des Theaterfestivals FAVORITEN Dortmund ausgezeichnet. 2018 erhielt er den durch die Stiftung der Freunde und Förderer der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften vergebenen Konrad-Arnold Preis und 2019 die George Tabori Auszeichnung des Fonds Darstellende Künste. Im März 2020 wird Ben J. Riepe als Mitglied der Kunst-Klasse der Nordrhein- westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste gewählt.

Ben J. Riepe lebt mit seinem Partner und ihrem sechsjährigen Sohn in Düsseldorf.

Künstler-/Austauschprogramme/Stipendien/EU-Projekte

  • 2017 Goethe-Institut, Salvador de Bahia, Brasilien
  • 2014 IDENTITY.MOVE!, Prag, Tschechische Republik
  • 2014 bangaloREsidency, Goethe-Institut/Max Müller Bhavan, Bangalore, Indien
  • 2010 MODUL- DANCE, Barcelona, Spanien
  • 2008 Chin-A-Moves, Peking, China
  • 2006 COLINA – Collaboration in Arts, Aarhus, Dänemark

Residenzen

  • 2016 Art Stations Foundation, Stary Browar, Poznan, Polen
  • 2015 Theaterhaus, Berlin
  • 2014 PACT Zollverein, Essen
  • 2013 Goethe-Institut Montreal in Zusammenarbeit mit Circuit-Est | PACT Zollverein, Essen
  • 2012 Navtej Johar/Studio Abhyas, New Delhi, Indien
  • 2011 Mounsonturm, Frankfurt/Main | O Espaço Do Tempo, Montemor-o-Novo Portugal
  • 2010 Mounsonturm, Frankfurt/Main | Danshuis Station Zuid Tilburg | tanzhaus nrw, Düsseldorf
  • 2009 tanzhaus nrw, Düsseldorf | Mounsonturm, Frankfurt/Main
  • 2008 Schwankhalle Bremen, Tanzplan Dresden | Danshuis Station Zuid Tilburg
  • 2007 ImpulsTanz, Wien
  • 2006 PACT Zollverein, Essen
  • 2005 PACT Zollverein, Essen

Auftragsarbeiten

  • 2019 Geister (Say Goodbye), Dance Company Theater Osnabrück
  • 2018 ENVIRONMENT, Ballett am Rhein, Düsseldorf
  • 2016 HAHAHA, Goethe-Institut Malaysia in Kooperation mit DPAC DANCE COMPANY
  • 2015 Opening – Display of an Attitude, Korea National Contemporary Dance Company in Kooperation mit dem Goethe-Institut Korea
  • 2014 WHITE VOID #14, Theaterfestival FAVORITEN Dortmund | Der letzte Schrei, Kunststiftung NRW
  • 2009 shy-wild, Folkwang Tanzstudio Essen
  • 2007 LAH, Goethe-Institut Malaysia in Kooperation mit Kwan Tung Dance Company

Ausstellungen

  • 2017 ENVIRONMENT. Eine Bestandsaufnahme zum Werk von Ben J. Riepe, Städtische Galerie im Park, Viersen
  • 2016 UUUUU(topia). Choreographierte Atmosphären, Im Rahmen der Ausstellung Planet B „100 Ideen für eine neue Welt“, NRW-Forum Düsseldorf
  • 2015  Ausstellung einer Einstellung, Städtische Galerie im Park, Viersen
  • 2014 WHITE VOID # 14, MAO Dortmund
  • 2013 THE WHITE VOID_SERIES | SCHWARZ WEISS DENKEN, Galerie Kunstraum, Düsseldorf

Kunst im Öffentlichen Raum

  • 2016 LIVE BOX, Goethe-Institut Pop Up Pavillon | Plac Nowy Targ, Breslau, Polen
  • 2008 LIEBE, TOD UND TEUFEL – Aktion: üben Schönheit zu sehen – Bild 3: Liebe, Sex und Eitelkeit”, Vorplatz Düsseldorfer Schauspielhaus
  • 2007 Performance für drei Tänzer und zwei Autos, Parkdeck tanzhaus nrw, Düsseldorf | CSW Zamek Ujasdowski, Warschau, Polen

Preise

© Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste

Arbeitenliste

Geister (Say Goodbye) (2019)
Uraufführung: 09 nov 2019, Theater Osnabrück

MEDO/ANGST (2019)
Uraufführung: 25 apr 2019, Vivadança Festival Salvador, Brazil
Gastspiele:
2019 Schauspiel Köln | Sommerblut Kulturfestival
2019 Alte Farbwerke, Düsseldorf | asphalt festival

GEISTER_Fragment (2018)
Uraufführung: 23 nov 2018, Kunstraum Düsseldorf
Gastspiele:
2019 Schauspiel Köln | tanz nrw

ENVIRONMENT (2018)
Uraufführung: 27 apr 2018, Opernhaus Düsseldorf

CARNE VALE! (2017)
Uraufführung: 10 nov 2017, Kunsthalle Düsseldorf
Gastspiele:
2018 Rautenstrauch-Jost-Museum, Köln
2018 Balletthaus der Deutschen Oper am Rhein

2018 Dietrich-Keuning-Haus Düsseldorf | Theaterfestival Favoriten, Dortmund

Corpo Carga Calma Alma (2017)
Uraufführung: 17 mär 2017, Teatro Vila Velha, Salvador de Bahia, Brasilien
Im Rahmen des Residenzprogramms Vila Sul des Goethe-Instituts Salvador de Bahia und als Teil des internationalen Festivals VIVADANÇA

ARENA ARCTICA (2016)
Drei Tage im offenen Transformationsraum
8 – 10 dez 2016, PACT Zollverein Essen

UUUUU(topia) (2016)
Choreographierte Atmosphären
17 okt – 6 nov 2016, Art Stations Foundation, Stary Browar, Poznan, Polen

Livebox: Persona (2016)
23 sep 2016, Außenzelt auf dem Parkplatz des Dortmunder U | Theaterfestival FAVORITEN

HAHAHA (2016)
Uraufführung: 28 jul 2016, DPAC Arts Festival Malaysia
Auftragsarbeit für das Goethe-Institut Malaysia & DPAC
Gastspiele:
2016 Sibu International Dance Festival, Malaysia

UUUUU(topia) (2016)
Choreographierte Atmosphären
2 jun – 21 aug 2016, NRW-Forum Düsseldorf
Im Rahmen der Ausstellung Planet B „100 Ideen für eine neue Welt“

Untitled: Persona (2015)
Uraufführung: 20 nov 2015, PACT Zollverein Essen
Gastspiele:
2016 Ballhaus Ost, Berlin
2017 Festhalle, Viersen
2019 National Drama Theatre Kaunas, Litauen | International Dance Festival AURA

Multiplex Dance Sarajevo – zwei Länder, zwei Künstler (2015)
11 – 18 okt 2015 Workshop in Zusammenarbeit mit der Akademie der szenischen Künste Sarajevo, Bosnien-Herzegovina
19 okt 2015 Werkstattaufführung, anschließend Künstlergespräch, Akademie der szenischen Künste Sarajevo, Bosnien-Herzegovina

OPENING – Display Of An Attitude (2015)
Uraufführung: 19 jun 2015, Korean National Contemporary Dance Company, Seoul, Korea

Der letzte Schrei – 4. Edition (2015)
Uraufführung: 23 apr 2015, Generatorenhalle Viersen | tanz nrw

Wesen. Ausstellung einer Einstellung (2015)
19 – 26 apr 2015, Städtische Galerie im Park, Viersen | tanz nrw

Der letzte Schrei – 3. Edition (2015)
Uraufführung: 18 apr 2015, PACT Zollverein Essen | tanz nrw

LIVE BOX (2015)
Uraufführung: 13 mär 2015, PACT Zollverein Essen, Atelier Spezial
Gastspiele:
2016 Goethe-Institut Pop Up Pavillon, Plac Nowy Targ, Breslau, Polen
Im Rahmen der europäischen Kulturhauptstadt Breslau 2016

WHITE VOID #14 (2014)
25 okt – 1 nov 2014, Ehemaliges Museum am Ostwall, Dortmund | Theaterfestival FAVORITEN
Gastspiele:
2015 Alte Feuerwache Köln | tanz nrw

Der letzte Schrei – 2. Edition, Artists are alive (2014)
Uraufführung: 28 aug 2014, Kunsthalle Düsseldorf | Internationale Tanzmesse

Der letzte Schrei – 1. Edition (2014)
Uraufführung: 27 jun 2014, Düsseldorfer Schauspielhaus, Central

Happy Together (2013)
Uraufführung: 19 okt 2013, tanzhaus nrw, Düsseldorf
Gastspiele:
2013 Fabrik Heeder, Krefeld, MOVE! Festival
2013 Moduldance Festivals
2013 Circuit-Est Centre Chorégraphique, Montréal, Canada
2014 11. German Week, Theater Skorohod, Saint Petersburg, Russia

THE WHITE VOID_SERIES (2013)
TWV_S # 1 Uraufführung: 4 mai 2013, PACT Zollverein Essen
TWV_S # 2 Uraufführung: 16 mai 2013, PACT Zollverein Essen
TWV_S # 3 Uraufführung: 7 jun 2013, Tanzkongress 2013, HPZ Stiftung, Düsseldorf
Gastspiele:
2013 Galerie Kunstraum, Düsseldorf

schwarz weiss denken (2013)
schwarz_weiss_denken # 1: 25 jan 2013, PACT Zollverein Essen, Galerie Kunstraum, Düsseldorf
schwarz_weiss_denken # 2 + 3: 22 mär 2013, PACT Zollverein Essen

Don’t Ask Don’t Tell (2012)
Uraufführung: 2 nov 2012, IGNITE! Festival, Neu Delhi, Indien
Gastspiele:
2012 National Centre for the Performing Arts, Mumbai, Indien
2012 Sir Mutha Venkatassubba Rao Concert Hall, Chennai, Indien
2013 Theaterhaus, Stuttgart
2013 tanzhaus nrw, Düsseldorf
2013 Halle Kalk, Köln
2014 MMB Hall, Bangalore, Indien
2014 FTII, Pune, Indien
2014 Shilpakala Academy, Dhaka, Bangladesh

Open Studio Reihe (2012)
Showing „Opening“ | „Better than Disneyland“, DADT, Ben J. Riepe Studio, Düsseldorf

Untitled: Natura (2011)
Uraufführung: 9 sep 2011, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt/Main
Gastspiele:
2011 tanzhaus nrw, Düsseldorf

HUNDSTAGE (2010)
Uraufführung: 24 sep 2010, tanzhaus nrw, Düsseldorf
Gastspiele:
2010 Kino Siska, Ljubljana, Slowenien
2010 Station Zuid, Tilburg, Niederlande
2010 Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main
2011 Stary Browar, Poznan, Polen
2011 Impart Art Centre, Wroclaw, Polen
2011 Alte Feuerwache Cologne | Sommerblut Festival
2011 tanzhaus nrw, Düsseldorf | tanz nrw

shy wild (2009)
Uraufführung: 17 jul 2009, Neue Aula, Folkwang Universität der Künste, Essen

LIEBE | TOD | TEUFEL – DAS STÜCK (2009)
Uraufführung: 23 okt 2009, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt/Main
Gastspiele:
2009 South Asia Tour: Bangalore, New Delhi
2009 Hyderabad, Chennai, Dhaka
2010 Brigittines Festival International, Brussels, Belgien
2010 Würzburger Hafensommer
2010 Tanzplattform Deutschland, Nuremberg
2010 tanzhaus nrw, Düsseldorf
2012 Théâtre La Chapelle, Montréal, Kanada

Liebe, Tod und Teufel – Aktion: üben Schönheit zu sehen – Bild 5: Das Labyrinth (2009)
Uraufführung: 12 mär 2009, tanzhaus nrw, Düsseldorf
Gastspiele:
2009 Stadtmuseum Düsseldorf

Liebe, Tod und Teufel – Aktion: üben Schönheit zu sehen – Bild 4: Der Weiße Raum (2008)
Uraufführung: 14 nov 2008, Schwankhalle Bremen
Gastspiele:
2009 tanzhaus nrw, Düsseldorf | tanz nrw

Liebe, Tod und Teufel – Aktion: üben Schönheit zu sehen Bild 3: Liebe, Sex und Eitelkeit (2008)
Uraufführung: 29 aug 2008, Tanzmesse Düsseldorf
Gastspiele:
2009 Theater im Ballsaal, Bonn

Liebe, Tod und Teufel – Aktion: üben Schönheit zu sehen – Bild 2: Der Schwarze Raum (2008)
Uraufführung: 13 aug 2008, Theater an de Parade’s Hertogenbosch, Niederlande
Gastspiele:
2008 Fringe Festival Shanghai, China
2008 Crossing Festival Peking as part of Chin-A-moves
2009 tanzhaus nrw, Düsseldorf

Liebe, Tod und Teufel – Aktion: üben Schönheit zu sehen – Bild 1: Das Schachbrettzimmer (2008)
Uraufführung: 17 apr 2008, tanzhaus nrw, Düsseldorf

amour espace der film (2007)
mit Tomasz Jarosz, präsentiert vom tanzhaus nrw im Rahmen des TEMPS D’IMAGES Festivals, Düsseldorf und Warschau
Screenings: Berlin POOL Festival, Bassano del Grapa, Peking, Essen, Kuala Lumpur etc.

amour espace (2007)
Uraufführung: 6 sep 2007, tanzhaus nrw, Düsseldorf
Gastspiele:
2008 Tanzmesse Düsseldorf
2008 Opera Estate Festival Bassano del Grappa, Italien
2008 Festival del Mayo, Guadalajara, Mexiko
2008 Riga, Lettland
2009 Festival International de Danse de Lausanne, Sschweiz
2009 International Festival of Modern Dance, Vilnius, Litauen
2009 Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main
2009 Aarhus, Dänemark

Happy End | Dealing Night Again (2006)
Uraufführung: 9 okt 2006, tanzhaus nrw, Düsseldorf
Gastspiele:
2006 Saalbau Witten
2007 Opening 8:tension Serie | ImPulsTanz Festival, Wien, Österreich
2007 Festival 638 Kilo Tanz, Essen
2007 tanzhaus nrw, Düsseldorf | tanz nrw
2007 Théâtre Sévelin 36, Lausanne, Schweiz
2007 Théâtre le Colombier, Bangnolet, Paris, Frankreich | “jamais vu!”
2007 Saalbau Witten

weisse ratte (2005)
Uraufführung: 2 dez 2005, Folkwang Universität der Künste, Essen
Gastspiele:
2006 Ikonoklaste-Festival Wuppertal

Flügelschlag (2005)
Uraufführung: „Dance in May“ Festival Burghausen
Auftragsarbeit für Jugendliche des Förderprogramms Nota Bene

Anderland (2004)
Uraufführung: 1 dez 2004, Folkwang Universität der Künste, Essen
Gastspiele:
2004 Universität Witten/Herdecke
2005 „Dance in May“ Festival Burghausen, Theater Wasserburg

Alpha, Beta (2002)
Uraufführung: „Junge Choreographen“, Folkwang Universität der Künste, Essen

Rede nur (2001)
Uraufführung: „Junge Choreographen“, Folkwang Universität der Künste, Essen