Sainte Réalité

Uraufführung, FFT Düsseldorf

2 / 3 / 4 jun 2023

“Diese ‚Heilige Realität‘ ist keine virtuelle, keine theoretische, keine neue und keine alte Realität, und du kannst sie nicht verstehen, ohne sie zu erleben.” Ben J. Riepe

Zwischen Pandemie und Populismus, Krieg und Klimakatastrophe erleben wir einen Einschnitt: Die Gemeinschaft zersplittert, Gewissheiten gehen verloren. In “Sainte Réalité” erprobt der Düsseldorfer Choreograf Ben J. Riepe eine neue Gemeinschaft und lädt das Publikum zu einem ekstatischen Live-Erlebnis aus Gesang, Tanz, Licht und Sound – erschütternd und komisch, berauschend und schmerzhaft zugleich.
“Sainte Réalité” bildet dabei den Abschluss der gleichnamigen Reihe, wozu eine Summer School in Kooperation mit Hochschulen der Region und ein Film gehörten. Alle drei Teile stellen die Kernfragen: Wie können wir zu einem anderen Verständnis unserer eigenen Position in der Natur kommen und uns als gleichberechtigter Teil unter vielen neu verorten? „Sainte Réalité“ ist Choreographie und Musical, Rauminstallation und Träumerei. Es gibt uns eine Ahnung von Verbundenheit, vielleicht sogar von Katharsis und Heilung, und nimmt uns mit in wechselvolle Rituale des Abschieds von dem, was wir für Realität hielten.

Choreographie/Konzept: Ben J. Riepe
Performance: Luisa Fernanda Alfonso, Jolinus Pape, Paula Pau, Lujain Mustafa, Alejandro Russo, Igor Sousa, Tyshea Suggs, Leonie Türke
Choreographische Assistenz: Darwin Díaz
Kostüm: Gwen Wieczorek
Skulptur: Moran Sanderovich
Bühne/Licht: Ben J. Riepe, Philipp Zander
Dramaturgie: Janine Blöß
Stimmbildung/Musikalische Koordination: Carolina Rüegg, Rolf A. Scheider
Elektronische Sounds: Andras_2020, Tom Förderer
Projektleitung: Jessica Prestipino
Technische Leitung: Philipp Zander
Koordination: Izaskun Abrego
Management/Kommunikation: Nassrah-Alexia Denif
Social Media: Jolande Hörrmann
Visuelle Kommunikation: dasbuero. Puder und Müller
Outside Eye: Julia Hübner

Sainte Réalité wird gefördert durch: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf