Summerschool: MEDO/ANGST

in Kooperation mit dem Weltkunstzimmer Düsseldorf

Gemeinsam lernen, künstlerische Experimente, transkultureller Austausch, interdisziplinäre Diskurse – das neue Format einer Summer School findet erstmals im Juni/Juli 2019 im WELTKUNSTZIMMER statt. Eine weltoffene und diverse Gesellschaft ist durch vielfältige künstlerische Ausdrucksformen und kulturelle Praxen geprägt. Kunst bricht Grenzen auf, hinterfragt das Bestehende, ermächtigt sich und gestaltet neue Freiräume. Mit der Summer School laden wir zeitgenössische Künstler*innen, Kultur- schaffende, Aktivist*innen und interdisziplinäre Expert*innen ein, sich Fragen der Gegenwart aus unterschiedlichsten Kontexten und Lebenswelten zu stellen. Insbesondere transkulturelle und grenz- überwindende Begegnungen sollten mit den Mitteln der Kunst angeregt werden und sich im besten Falle in langfristigen Netzwerken manifestieren. Die Teilnehmenden leben und arbeiten für zwei bis drei Wochen in unseren Gästestudios unmittelbar neben den WELTKUNSTZIMMER Ausstellungshallen. Künstlerische Positionen aus Bildender Kunst, Darstellender Kunst und Musik sind gleichermaßen ein- geladen zu einem ergebnisoffenen, experimentellen und genreübergreifenden Arbeiten vor Ort. Diese intensive Zeit der Auseinandersetzung soll in ungewöhnlichen, künstlerischen Präsentationen und gesellschaftlichen Diskursen münden. Die Summer School öffnet sich während der gesamten Laufzeit immer wieder für ein breites Publikum. In Form von Workshops, Präsentationen, Konzerten, Performances, Werkstattsituationen, Filmscreenings, Expert*innengesprächen oder Ausstellungsformaten wird das Thema der jeweiligen Summer School auf unterschiedlichsten Ebenen erfahrbar.

Mehr Infos, Einblicke und Berichte folgen hier und auf: weltkunstzimmer.de