The patient

Szenische Recherche

Aaper Wald

5 sep 2021 - 20 Uhr

Im Rahmen Summer School findet am Samstag, 4. September, 20 Uhr die Premiere von Ben J. Riepes Sound-Performance „The patient“ für ein insgesamt neunköpfiges Ensemble statt -als Performance-Erlebnis unter freiem Himmel, vom Sonnenuntergang bis in die einbrechende Nacht hinein. Für „The patient“ bringt Choreograph Ben J. Riepe neue Performer*innen mit Tänzerinnen und Tänzern aus vergangenen Produktionen zusammen: Jede und jeder von Ihnen trägt Erfahrungen und Erinnerungen aus den Gesängen, Liedern und Klängen in sich, die in den letzten Jahren Teil von Riepes Produktionen waren. In Zusammenarbeit mit Komponist Gordon Kampe, der 2020 auch für die musikalischen Arrangements und Neu-Kompositionen zu Riepes transmedialer Oper „GESCHÖPFE“ verantwortlich zeichnete, re-arrangiert Ben J. Riepe das musikalische Repertoire der vergangenen Stücke und verbindet sie mit neuen Sounds in anderem Kontext. Neu kreiertes Herzstück von „The patient“ ist eine gleichnamige, halb-improvisierte Klang-Installation, die nur aus und mit den Körpern der Tänzer*innen entsteht, wenn sie gemeinsam harmonisieren oder ihre Gliedmaßen als Resonanzkörper benutzen.

„Der Titel ’The patient’ ist einerseits im Kontext der Proben entstanden, weil die Sound-Produktion mit den Körpern der anderen zum Teil etwas fürsorgliches, irgendwie Patienten-ähnliches hatte“, erklärt Riepe. „Das bleibt auch ein Aspekt der Performance, ebenso aber ein regelrechtes ‚aneinander abarbeiten‘, bis hin zu Trance-ähnlichen Zuständen. Mit diesem wunderbaren Setting im Wald kommt aber natürlich noch eine weitere Bedeutungsebene hinzu: gemeinsam mit dem Wald, der Natur, ist ja auch der Mensch selbst ’the patient’. Wir zerstören die Welt, aber letztlich ist es die Natur, die weiter bestehen wird, wenn der „Patient Mensch“ sich von der Erde verabschiedet hat. Die Antwort liegt auch hier in liebevoller Fürsorge, für uns selbst, für einander, aber eben auch für das komplexe natürliche Gefüge, das uns trägt.“

Künstlerische Leitung Summer School: Janine Blöß und Ben J. Riepe
Konzeptionsteam Summer School: Ann-Katrin Günzel, Florian Kuhlmann, Janine Blöß und Ben J. Riepe
Team Ben J. Riepe: Izaskun Abrego (Administration/Produktion), Nassrah-Alexia Denif (Management/Kommunikation), Jan Kollenbach (Projektleitung „Schule des Erlebens“), Jessica Prestipino (Projektleitung BJR Produktionen), Robert Schulz (Projektleitung FREIRAUM), Víctor Zapata (Choreographische & Produktionsassistenz)
Performer*innen: Aaron S. Davis, Eray Gülay, Jolinus Pape, Paula Pau, Sudeep Kumar Puthiyaparambath, Wendel Lima, Lujain Mustafa, Waithera Schreyeck, Igor Sousa, Leonie Türke
Technik: Philipp Zander
Video und Foto: Lisa Viezens
Stimmbildung, Gesang: Carolina Rüegg
Komposition: Gordon Kampe
Visuelle Kommunikation: dasbuero. Puder und Müller

Die Summer School ist gefördert durch: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kunststiftung NRW, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.