CREATURE

internationale tanzmesse nrw, Düsseldorf

3 sep 2022

CREATURE ist ein immersiver Performance-Parcours, der die Neuverortung des Menschen als eines von vielen Geschöpfen der Natur untersucht. Angesichts der aktuellen Pandemie und der Klimakrise hinterfragen der Choreograf Ben J. Riepe und sein Team die selbsternannte Rolle des Menschen als Krone der Schöpfung und stellen die Fragen: „Welche neuen Allianzen brauchen wir in Zukunft?“ und “Wie könnte eine daraus resultierende neue Haltung zu einer multiperspektivischen ‘Erdenbewohnerkeit‘ jenseits eines rein anthropozentrischen Weltbildes aussehen?“ CREATURE wurde in verschiedenen Settings realisiert und passt sich an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten an.

Konzept/Choreographie: Ben J. Riepe
Performance: Alejandro Russo, Eray Gülay, Igor Sousa, Izaskun Abrego, Jolinus Pape, Leonie Türke, Luisa Fernanda Alfonso, Lujain Mustafa, Paula Pau, Sudeep Kumar Puthiyaparambath, Tyshea Suggs
Choreographische Assistenz: Darwin Díaz
Video: Alexander Basile
Projektleitung: Jessica Prestipino
Stimmtraining: Carolina Rüegg
Koordination: Izaskun Abrego
Management/Kommunikation: Nassrah-Alexia Denif
Social Media/Produktionsassitenz: Jolande Hörrmann
Visuelle Kommunikation: dasbuero. Puder und Müller

CREATURE wurde gefördert durch: Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, die Kunststiftung NRW, den Fonds Darstellende Künste und BTHVN 2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg Kreises. Ben J. Riepe wird vertreten durch Kunst & Denker Contemporary.

4 – 6 sep 2020 Premierenfassung, Düsseldorf – Immersive Performance im Rahmen von DC Open, Kunst & Denker Contemporary

30 apr 2021 Virtuelle Fassung der immersiven Performance im Rahmen von tanz nrw 21, Schauspielhaus Wuppertal

10 sep 2021 Live-Premiere der Virtuellen Fassung mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Schauspielhaus Wuppertal

23 jun 2022 Goethe-Institut Krakau, Polen